benita_joswig_web

Benita Joswig war Künstlerin und promovierte, praktische Theologin, die nach ihrer Zeit als Hochschulassistentin in Hamburg (bis 2006) in Heidelberg an einer Reformschule Religion und Kunst unterrichtete. Daneben arbeitete sie intensiv und erfolgreich als bildende Künstlerin, die sich in den letzten Jahren mit Glasmalerei einen Namen machte. 
Sie verband ihre wissenschaftliche, theologische Arbeit mit ihrer künstlerischen Arbeit und war an verschiedenen 
Universitäten – Potsdam, Heidelberg und New York – als solche gefragt.

Benita Joswig erhielt u.a. 2000 den Zukunftspreis der Evangelischen Trinitatis Gemeinde / Bonn für das Filmdenkmal Cologne in the Mirror of Stari Most. 2002 wurde sie damit auch Preisträgerin der Königinnenwege der maecenia-Stiftung (Frauen in Kunst und Wissenschaft).

2009 erschien das Buch »Schlafboote« im Kunst- und Textwerk Verlag, in dem Gedichte von Benita Joswig und Zeichnungen der Künstlerin Barbara Bux veröffentlicht wurden.

Benita Joswig verstarb im Jahr 2012.

Nach ihrem Tod gaben Freundinnen Briefe und Artikel aus Benita Joswigs letzten zwei Lebensjahren heraus. »Wortflügel, Briefe eines langen Abschieds«, Bärbel Fünfsinn, Claudia Janssen, Teresa Roelcke (Hg.), EBVerlag, Berlin 2012. 
Darin finden sich gemeinsame Zeichnungen von Benita Joswig und Barbara Bux.

 

 

Publikation von Benita Joswig

im Kunst- und Textwerk Verlag

 

Mehr Informationen zur Autorin unter www.benita-joswig.de